Startseite |  Schelling Post |  Goodies |  Kontakt |  Impressum 

Umsonstladen


Es gibt ihn schon seit vielen Jahren und fast jedeR BewohnerIn und Gast der Schelling hat da schon mal was weggenommen oder hingelegt... und solche Geschenktische und Ecken - manchmal ist es auch einfach nur eine Kiste - gibt es an vielen Orten auf der ganzen Welt.
Auch der Umsonstladen in der Schelling war früher ein kleines Geschenkeeck im Hausflur, das nur aus drei Regalen bestand. Im Jahr 2008 zog der Umsonstladen dann in den Keller in die bisherige Holzwerkstatt und hatte damit viel mehr Platz.

Öffnungszeiten:

Mittwoch von 16-23 und Samstag von 16-19 Uhr.

Die Idee der Umsonstläden...

ist genauso einfach: Viele Leute haben Dinge, die sie nicht mehr gebrauchen können oder wollen. Diese liegen oft nutzlos herum, denn "eigentlich sind sie zu schade zum Wegwerfen". Andere Menschen wiederum suchen vielleicht genau diese Dinge,  müssten aber Geld dafür ausgeben und können sie sich möglicherweise nicht leisten. Wenn die Dinge noch gebrauchsbereit sind, kann von der Vase über die Hose bis zum Tennisschläger alles gebracht werden – jemand anderes freut sich bestimmt darüber. Im Umsonstladen kosten die Dinge nichts, sie werden auch nicht getauscht oder sonstwie verrechnet. Sie werden versuchsweise (!) als nur nützliche Dinge ohne Warenwert behandelt. Der Umsonstladen möchte damit eine Alternative zur kapitalistischen Warengesellschaft darstellen, in der alles einen "Tauschwert" hat und Geld kostet. Seit 2001 sind in Deutschland über 65 Umsonstläden entstanden (siehe www.umsonstladen.de)...

Umsonstökonomie...

ist die Forderung, dass für alle Menschen die notwendigen Lebensgrundlagen
vorhanden sein sollten, unabhängig von Geld und Lohnarbeit. Und ein Weg, der eine Alternative darstellt. Befreien wir alle Güter aus dem Warenverkehr! Teilen und verschenken wir! Damit beenden wir zwar nicht den Kapitalismus, aber wir schlagen ihm ein kleines Schnippchen, zeigen zumindest, dass auch andere Arten der Vergesellschaftung möglich sind. Außerdem ist es keine abstrakte Parole, sondern wir haben selbst was davon, wenn wir uns am Verschenken und Weitergeben beteiligen.
In einigen Städten gibt es „Umsonst“- und „Alles für Alle“-Initiativen, die auch den kostenlosen Zugang zum ÖPNV, in Museen und Freibäder fordern und praktizieren.

Was kann gebracht werden?
Alles was mensch noch gebrauchen kann, z.B. Kleidung (sauber und nicht zerrissen), Bücher, CDs, Geschirr, Spiele (vollständig)...
Mitgebrachte Dinge bitte selbst in die Regale einräumen!
Für größere Dinge (Möbel, Elektrogeräte, Kinderwagen...) gibt es eine Pinnwand.

Bitte keine Dinge außerhalb der Öffnungszeiten vorbeibringen oder abstellen!

Wir kümmern uns ehrenamtlich um den Umsonstladen und freuen uns über jedeN, der/die Lust hat mitzuhelfen.

Kontakt: umsonstladen@schellingstrasse.de